Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Musterprüfung von Sprungfallschirmen
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Musterprüfung von Sprungfallschirmen

Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19512

Hallo,

aus gegebenen Anlaß möchten wir hiermit noch einmal zum letzten Mailing bzgl. der Benutzung mustergeprüfter Luftsportgeräte Stellung nehmen. Auslöser dafür waren die vielen Anfragen die uns im Zusammenhang mit der Nutzung nicht mustergeprüfter Haupt- und Reservekappen (wie Valkyrie, Zulu, Volt, RC 122 usw.) in Deutschland erreicht haben.
Leider hatte die letzte Mitteilung zu ungewollten Irritationen geführt, die wir nun nach Rücksprache mit
dem LBA , mit beiliegender Mitteilung aus der Welt zu schaffen hoffen.


Jens Klaudtky
Ralf Homuth
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier die Pressemitteilung des Prüferverbandes / DFV

Musterprüfung von Sprungfallschirmen - Status Quo

Alle
Baugruppen von Luftsportgeräten - also auch Hauptfallschirme - benötigen bis dato in Deutschland eine Musterprüfung!

Das heißt konkret, daß die in den Nachrichten für Luftfahrer NFL 24/00 und 20/03 enthaltenen Vorgaben und die in den entsprechenden Durchführungsverordnungen aufgeführten Bestimmungen nach wie vor gültig und somit bindend sind!!!

Da wir seit dem 1.1.2014 aus finanziellen Gründen keine Musterprüfstelle mehr betreiben wollen, können im Wesentlichen nur alle bis zum 31.12.2013 in Deutschland mustergeprüften Baugruppen legal genutzt werden,
da es wegen der nun fehlenden Musterprüfstelle für Sprungfallschirme momentan auch keine neue Musterzulassung in Deutschland geben kann!

Diese in Deutschland mustergeprüften und somit verwendbaren Baugruppen sind in der 64er - Liste der Verbände aufgeführt.

Darüber hinaus dürfen gem. Artikel 1 LuftGerPV § 11 Absatz 4, auch noch solche Baugruppen von Luftsportgeräten in Deutschland benutzt werden, die eine Muster-oder Gerätezulassung eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum haben!

Da die Verbände diese Situation als unbefriedigend empfinden, haben bereits im vergangenen Herbst , Prüferverband und DFV zusammen mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Luftfahrtbundesamt eine Vereinfachung des aktuellen Verfahrens erarbeitet, das momentan gerade dabei ist, die letzten bürokratischen Hürden zu nehmen!
Sowie dieses Verfahren abgeschlossen ist, wird diese Änderung durch Mitteilung im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt somit in Kraft.

Wir werden Euch dann an geeigneter Stelle sofort darüber berichten, habt also noch etwas Geduld!

Ralf Homuth, Technik
Jens Klaudtky, Vorsitzender Prüferverband
Hans Ostermünchner Pressesprecher Prüferverband
Letzte Änderung: 2 Jahre, 3 Monate her von OnkelRalf.

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19516

  • verdi
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 51
OnkelRalf schrieb:

Darüber hinaus dürfen gem. Artikel 1 LuftGerPV § 11 Absatz 4, auch noch solche Baugruppen von Luftsportgeräten in Deutschland benutzt werden, die eine Muster-oder Gerätezulassung eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum haben!



Hallo,

sehe ich es richtig dass das bedeutet dass man damit z.B. den Atair WinX legal in Deutschland springen kann da er ja in einem europäischen statt zugelassen wurde?

Dürfen deutsche Rigger sowas dann auch jährlich legal nachprüfen?

Gruß

Marcel
Wingsuit Einweisung? Phoenix Fly Wingsuits zu Top Preisen? -> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: lukas4life

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19517

Hallo Marcel
Nach Rücksprache mit dem Hersteller, durch Hans Ostermünchner hat der Schirm keine offizielle nationale Zulassung.
Diese Zulassung muß von einer staatlichen Stelle sein.
Damit ist die Aussage:
" Darüber hinaus dürfen gem. Artikel 1 LuftGerPV § 11 Absatz 4, auch noch solche Baugruppen von Luftsportgeräten in Deutschland benutzt werden, die eine Muster-oder Gerätezulassung eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum haben!"
für den Atair nicht zutreffend und der Schirm darf in Deutschland zum jetzigen Zeitpunkt nicht benutzt werden.
Wir arbeiten an einer Lösung und werden euch umgehend informieren

Ralf Homuth
Technik DFV
Technik Prüferverband

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19518

Wie läuft das eigentlich in anderen Staaten ab, z.B. innerhalb der EU oder in den USA? Gibt es dort das selbe Verfahren wie in Deutschland, nur dass dort halt die zuständige Stelle weiter besetzt ist? Oder ist das ein rein deutsches Problem?

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19519

Hallo Unbekannter bzw. Vertical ,

wie es in den anderen Ländern der EU gehand habt wird , kann ich nicht genau sagen.

In den USA bedürfen Gurtzeuge und Reserve der Prüfung und Packung durch autorisiertes Personal nach den Vorgaben der Hersteller.

Ralf Homuth
Technik DFV
Technik Prüferverband

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19520

Hallo, hier noch einmal die Mitteilung, ganz leicht überarbeitet. Gruß Ralf Homuth
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Musterprüfung von Sprungfallschirmen – Beschreibung des Status Quo
Pressemitteilung von Prüferverband (VuPL) und DFV


Alle Baugruppen von Luftsportgeräten - also auch Hauptfallschirme – benötigen bis dato in Deutschland eine Musterprüfung!
Das heißt konkret, dass die in den Nachrichten für Luftfahrer NFL 24/00 und 20/03 enthaltenen Vorgaben und die in den entsprechenden Durchführungsverordnungen aufgeführten Bestimmungen nach wie vor gültig und somit bindend sind!

Da die Verbände des Fallschirmsports seit dem 1.1.2014 aus finanziellen Gründen keine Musterprüfstelle mehr betreiben können (deren Neu-Anerkennung durch die dafür zuständige Stelle würde eine hohe fünfstellige Summe verschlingen!), dürfen im Wesentlichen nur alle bis zum 31.12.2013 in Deutschland mustergeprüften Baugruppen legal genutzt werden, da es wegen der nun fehlenden Musterprüfstelle für Sprungfallschirme momentan auch keine neuen Musterprüfungen in Deutschland geben kann!
Die aktuell in Deutschland mustergeprüften und somit verwendbaren Baugruppen sind in der 64er – Liste der Verbände aufgeführt.

Darüber hinaus dürfen nach § 11 Abs. 4 LuftGerPV, auch noch solche Baugruppen von Luftsportgeräten in Deutschland benutzt werden, die eine Muster- oder Gerätezulassung eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum haben!

Da diese Situation auch von den Fallschirm-Verbänden als äußerst unbefriedigend und nicht hinnehmbar empfunden wurde und wird, haben bereits im vergangenen Herbst, Prüferverband und DFV zusammen mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Luftfahrtbundesamt eine sehr gute Lösung für die Vereinfachung des aktuellen Muster-Prüfverfahrens für Sprungfallschirme erarbeitet, das momentan gerade dabei ist, die letzten bürokratischen Hürden zu nehmen.

Leider kann dieses neue Verfahren, das die Nutzung von Sprungfallschirmen in Deutschland wesentlich vereinfacht und auf einer Ergänzung/Änderung der Lufttüchtigkeitsforderungen und übergeordneter Rechtsverordnungen beruht, erst offiziell angewendet werden, wenn diese Änderung durch Mitteilung im Bundesanzeiger veröffentlicht und damit in Kraft gesetzt ist.

Wir rechnen in den nächsten Wochen mit dieser Veröffentlichung und werden Euch dann an geeigneter Stelle sofort darüber informieren.

Also, habt bitte noch etwas Geduld; die Lösung ist in Reichweite!

Hans Ostermünchner
Pressesprecher des Prüferverbandes
Folgende Benutzer bedankten sich: Packesel, lukas4life

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19523

  • verdi
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 51
Hallo Ralf,

gibt es denn eine definitive Zusage dass es kommt? Eine Schirmbestellung dauert aktuell sowieso 14 Wochen also wäre es nicht so schlimm wenn die Zulassung noch ein paar Wochen dauert.

Aber wenn es dann doch nicht kommt wäre das mehr als ärgerlich!

Gruß

Marcel
Wingsuit Einweisung? Phoenix Fly Wingsuits zu Top Preisen? -> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 3 Monate her #19524

Hallo Marcel,
nein wir können keine definitive Aussage dazu machen.
ich versuche es mal zu erklären.
Die Gespräche im vergangenen Herbst, Prüferverband und DFV zusammen mit dem Bundesverkehrsministerium und dem Luftfahrtbundesamt waren für uns sehr erfolgreich.
Jetzt warten wir auf die Veröffentlichung im Bundesanzeiger.
Wir hoffen, das Ende April das Schreiben veröffentlicht wird.

Ich persönlich glaube daran, daß der Inhalt auch so erscheinen wird, wie besprochen.
Aber erst wenn ich dieses Papier zum ersten mal ausdrucken kann, habe ich die 100%ige Sicherheit.
Es geht um einen Änderung der Luftfahrtbestimmungen und die dauern leider immer etwas länger
Du kennst doch den Spruch : "Es kommt immer und anders als man denkt" .

Gruß Ralf

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 2 Monate her #19567

OnkelRalf schrieb:
Hallo,

Da wir seit dem 1.1.2014 aus finanziellen Gründen keine Musterprüfstelle mehr betreiben wollen, können im Wesentlichen nur alle bis zum 31.12.2013 in Deutschland mustergeprüften Baugruppen legal genutzt werden,
da es wegen der nun fehlenden Musterprüfstelle für Sprungfallschirme momentan auch keine neue Musterzulassung in Deutschland geben kann!



Ein Grund mehr aus dem DFV auszutreten und den Herren da oben den warmen Bürostuhl nicht mehr mit Beiträgen zu finanzieren....

Aw: Musterprüfung von Sprungfallschirmen 2 Jahre, 2 Monate her #19568

Hallo Jumpingjack,
danke für den ehrlichen Beitrag.

Eine Musterprüfstelle kostet ca. 25-40.000 Euro. Die genaue Summe bekommen wir übrigens von der DAKKS ( Deutsche Akkreditierungsstelle) nicht genannt. Da überweist man vor der ersten Amtshandlung der DAKKS 15.000 Euro und hat keine Garantie auch wirklich zertifiziert zu werden. Eine Garnatie gibt es : die 15.000€ sind weg.
Bei Einnahmen von 2000-4000.-€ im Jahr (kein Gewinn!) und einer Zertifizierung für max. 5 Jahre, brauch ich kein Betriebswirt zu sein, um hier die finanzielle Bremse zu ziehen.
Anders: Wenn der DFV 40.000 .-€ versenkt und dann sagt: Sorry keine Musterprüfstelle . Was denkst Du würde dann alles im Forum stehen. Ich denke: Deine Äußerung ist dann die Freundlichste.

Wenn Du denkst alle haben warme Bürostühle, dann beantrage bitte auch gleich, das meiner mit abgesägt wird.
Wir haben die Musterprüfstelle mit Freude und Gewissenhaftigkeit geführt und würden es sofort wieder tun. Glaub mir, es geht nicht. Wir kämpfen seit 2012 um einer Lösung.

Im übrigen: Meine Name ist Ralf Homuth und wer bist Du?

allen Männern einen schönen Männertag und den Frauen wünsche ich nette Männer

Ralf Homuth
Technik DFV
Technik Prüferverband
Folgende Benutzer bedankten sich: Falk, ufolocha, Daniel, Baumann, spörli, tropicalfruit, Stefan_r10, Crille, un9lo
Moderatoren: Jan, TorstenKu, OnkelRalf, Maria
Ladezeit der Seite: 0.29 Sekunden

Anmeldung

Wer ist online