Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ?
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ?

Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ? 1 Jahr, 7 Monate her #20058

Hallo liebe erfahrene Springergemeinde,

ich habe letzten Sommer eine Aff angefangen und nach bestehen des Level 3 abgebrochen. Der Grund war das ich alleine 3 Versuche für level 3 gebraucht habe und auch beim Kappenflug so meine Probleme habe.
Den ursprünglichen Landepunkt habe ich jedesmal um min. 100m verfehlt, nie gestanden, und mich dabei auch in eine gefährliche Situation gebracht ( wäre fast auf einem Flugzeug gelandet). Außerdem war das Geld alle
Meine Idee ist jetzt erstmal an einem anderen Sprungplatz mit der konventionellen Ausbildung weiter zu machen um mehr Erfahrung und Sicherheit zu bekommen. Macht das Sinn ??

Aw: Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ? 1 Jahr, 7 Monate her #20061

  • Yoschi
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 107
Hallo Bruchpilot,

was sagt denn dein Sprunglehrer?
Sowas ist als externer immer schwierig zu beurteilen.
Du scheinst aber enorme "Angst" zu haben. Diese zu überwinden ist die eine Sache, jedoch bedeutet Angst auch im schlimmsten Fall falsche bzw. unkontrollierte Aktionen auszuführen, die dich in sehr brenzlige Situationen bringen können.

Normalerweise (wenn man mit Funk fliegt) und eingewiesen wird, können so missliche Landungen doch gar nicht passieren?

Dir scheint die nötige "ruhe" und "coolness" zu fehlen um ein klaren Kopf zu behalten, selbst wenn man sich auf solche "extrem" situationen einlässt.
Das ist halt auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Und die Situation und Umgebung in der du dich bewegest ist nichts, was man sich vorher vorstellen oder antrainieren kann.

Eine Konvertionelle Ausbildung legt den Fokus definitiv auf die Schirmfahrt. Die Frage ist ob du dich überhaupt noch einmal so einer Situation aussetzen willst?

Man kann auf vieles Hinarbeiten, aber eigentlich ist die Schirmfahrt mit einem "großen" Schülerschirm nicht unbedingt schwierig. Solange man einen klarern Kopf behält.

Leider kann man das nicht wirklich beurteilen, wäre aber schade wenn du dich durch falschen Ehrgeiz verletzt oder verünglückst.

Manchmal muss man sich auch vielleicht mal eingesehen, das man bei seiner Psyche oder Körperlichen Leistungsgrenze angekommen ist.

Geht mir z.B. so beim Höhlentauche, hab ich ausprobiert, aber habe gemerkt das ich Mental bei Problemen eventuell nicht die Ruhe bewahren könnte, wenn ich weiß das ich Kilometer in einem Schacht bin.

Umkehrschluss, tauchen JA, Höhlentauchen NEIN.
Ist traurig wenn man die ganzen tollen Höhlentauch Videos sieht, aber lohnt es sich dafür sein Leben zu geben?

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Helfen, ansonsten gilt es nur mit deinem Sprunglehrer darüber zu reden und mit diesem dann auch die nächsten Schritte zu planen.

Hier im Internert wirst du dazu keinen "Rat" finden der dich wirklich weiter bringt
Stell erst einmal die Frage für dich selbst, wie dein Mentales Leistungsvermögen ist und ob du es dir zutraust oder jetzt erst recht an dir zweifelst.
Wenn du zuviele Zweifel hast, würde ich in den Sauren Apfel beißen und mir ein anderes Hobby suchen,....
Letzte Änderung: 1 Jahr, 7 Monate her von Yoschi.

Aw: Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ? 1 Jahr, 7 Monate her #20063

Welche Dropzone hat Dich da versucht auszubilden?

Aw: Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ? 1 Jahr, 7 Monate her #20064

Hildesheim

Aw: Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ? 1 Jahr, 7 Monate her #20065

Ich war auch ein grosser Angstschüler obwohl ich am Boden die grösste Klappe überhaupt habe ^^! Klar nachm Sprung wollte ich gleich wieder ^^ Bei meinem ersten Level 3 Versuch bin ich aufm Rücken gelegen und ordentlich in Spin geraten und es hat eine Weile gedauert bis die Lehrer mich wieder in ne vernünftige Lage gebracht haben (gefühlt 3 Minuten ^^ laut Video 5 Sekunden). Danach hatte ich noch mehr Angst und bin dann zuhause meiner Angst auf den Grund gegangen. Nach tagelangen überlegungen kam mir auf einmal die gleichermassen einfache und absurde Antwort : Ich hatte Angst im freien Fall Ohnmächtig und Handlungsunfähig zu werden. Dann dachte ich mir einfach: So ein Unsinn ich bin noch nie Ohnmächtig gewordwn und warum sollte dies passieren. Danach habe ich mit gutem Gefühl weitergemacht , bin trotzdem noch 2 weitere male am Level 3 gescheitert.... Dann war Winterpause... Eine Woche vorm Saisonbeginn dann 20 Minuten Windtunnel in Bottrop und dann innerhalb von 2 Wochenenden recht problemlos den Solostatus erreicht. Bin jetzt bei 87 Sprüngen und bin froh das ich nicht aufgegeben habe. Wenn ich es geschafft hab schaffts wohl (fast) jede(r).
Folgende Benutzer bedankten sich: bruchpilot

Aw: Wechsel von Aff auf konventionelle Ausbildung sinnvoll ? 1 Jahr, 7 Monate her #20066

Bei der konventionellen Ausbildung hätte mich die geringe Höhe beim Exit wohl mehr verunsichert als beim Aff obwohl ich zuerst auch konventionell geplant hatte.
Folgende Benutzer bedankten sich: bruchpilot
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: Olly, juli, Maria
Ladezeit der Seite: 0.21 Sekunden

Anmeldung

Wer ist online