Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Planung 1. Sprung
(1 Leser) (1) Gast

THEMA: Planung 1. Sprung

Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19393

  • Udo123
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 1
Hallo Forumsmitglieder,
Ich möchte mit dem Fallschirmspringen beginnen. Über die A FF Ausbildung habe ich schon einiges gelesen. Wundere mich aber das vieles über den Sprung beziehungsweise das Verhalten im Freifall geschrieben wird jedoch nichts über die Landung. Genau genommen habe ich vor der Landung am meisten respekt. Man hört ja doch öfters, dass sich selbst Leute mit viel Erfahrung bei der Landung schwer verletzen. Wie einfach oder schwierig ist denn diese Landung für den Anfänger? Danke im voraus, Gruß Udo

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19396

Landen ist total easy und wird auch in der Vorbeitung sehr ausführlich thematisiert.. Bei den ersten Sprüngen hast du ein Funkgerät dabei und ein Lehrer sagt dir, wann du in welche Richtung drehen sollst und wann du vor allem bremsen sollst. Schülerschirme sind sehr groß und wenn alles halbwegs normal läuft, landest du mit nicht viel mehr Wucht, als wenn du von einer Treppenstufe runterspringen würdest. Viele Schüler legen sich bei der Landung zwar trotzdem auf die Nase, aber eher, weil sie die Situation und die Optik nicht gewohnt sind. Und auch bei diesen Schülerstürzen passiert in aller Regel garnix.
Bei diesen ominösen Landeverletzungen geht es in der aller Regel darum, dass bereits deutlich vor der Landung ein Fehler gemacht wurde, meistens in Form eines aggressiven Lenkmaneuvers. Diese Maneuver machen bei korrekter Ausführung tierisch Spaß und werden in aller Regel auch mit Absicht ausgeführt.
Das bekommst du dann schon mit an deinen ersten Tagen am Sprungplatz, wenn du die alten Hasen beobachtest. Nichtsdestotrotz kannst du dich, wenn du es saublöd anstellst, auch mit einem Schülerschirm umbringen, aber das wird dir ausführlich erklärt werden, wie du das vermeiden kannst

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19401

  • mrmar69
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 28
Hallo. Hatte am 15.Mai2015 meinen ersten AFF Level1. Lernst du alles in der Theorie. Allerdings gut aufpassen, ich hatte Funkausfall u musste alleine Landen. Immer die Theorie ernst nehmen u bei Unklarheiten nachfragen!!
Fallschirmspringer-Interessent

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19410

Hallo Udo,

ich bin selbst Anfänger (nach AFF, vor Lizenz) und der Meinung, dass Landen zwar jetzt nicht unbedingt gleich von Anfang an "total easy" ist, aber man wird da im AFF-Kurs gut darauf vorbereitet ( mit Landeanflugplan und auch per Funkunterstützung) und lernt dann einfach mit der Zeit. Man sollte sich aber nicht gleich von den Profis am Sprunplatz die coolsten Manöver abschauen
Manchmal kann es vorkommen, dass der Lehrer zwei Schüler am Himmel hat und beide reinfunkt und man ihn schon von weit oben im Ohr hört. Dann einfach auf Deine Ansprache warten, da kommt dann sowas wie: "Hey Udo, wenn Du mich hörst, flieg mal 90° rechts.." oder "mach beide Arme hoch...".

Bin selbst ein paar Mal wegen falscher Einschätzung des Windes und der Sinkrate übers Ziel hinaus geschossen und war da auch nicht der Einzige in meinem Kurs. Der Laufweg in die Packhalle wird dann eben länger und man flucht ein wenig, aber das war es eigentlich.

Die Schirme sind meiner Erfahrung nach am Anfang so groß und "träge", dass selbst ein zu spätes "Flaren" (=eine Art "Abbremsen "des Schirmes) bei der Landung keinen richtig harten Aufprall zur Folge hat. Ich persönlich würde den Schirm jedenfalls lieber zu spät, d.h. zu niedrig, "flaren" als zu hoch. Aber das sehen vielleicht die Erfahrenen hier anders...??

PS: Never give up!

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19411

Zu hohes Flaren kann Weh tun.

Dann lieber später flaren und auf dem Hintern rutschen so wie es die Tandempiloten machen.

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19412

  • Panthim
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 764
Till_Eulenspiegel schrieb:
Die Schirme sind meiner Erfahrung nach am Anfang so groß und "träge", dass selbst ein zu spätes "Flaren" (=eine Art "Abbremsen "des Schirmes) bei der Landung keinen richtig harten Aufprall zur Folge hat.

Siehe dazu das Video hier unten.
have a nice day.
jörgen - Member of the "Beef" / MB 5126 / SRA 5425

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19413

  • paNic
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 189
Zu hohes Flaren kann Weh tun.

Dann lieber später flaren und auf dem Hintern rutschen so wie es die Tandempiloten machen.


Vergesst das bitte!!
Leute, schaut bitte vorher WEM ihr Tipps gebt, BEVOR ihr sie gebt.

Für Schüler (und die meisten hier im Thema inkl. des Themenerstellers sind noch Schüler) gilt: niemals auf dem Hintern landen! Guckt euch nichts von den Tandemmastern ab!
Wenn ich zu hoch flare, kann ich wieder ETWAS nachlassen und später nochmal flaren. Wenn ich schon zu tief bin und geflared habe:halten und Landefall!
Die Schülerschirme werden euch nicht in den Boden rammen und meine Beine sind beim Landefall prima Stoßdämpfer. Die Wirbelsäule ist bei einer Landung auf dem Hintern ein ganz beschissener Stoßdämpfer!
Folgende Benutzer bedankten sich: gruenkai, colognebilly

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19416

Kann ist gut gesagt...

Ich muss deswegen morgen zur CT.

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19417

Deshalb mein reden,lieber tiefer flaren und den Schwung auf dem Hintern ausrutschen.

Das heißt nicht das man auf dem Hintern landen soll!!!!!

Der Schülerschirm knallt Dich nicht mit 100km/h in den Boden.....

Aw: Planung 1. Sprung 2 Jahre, 6 Monate her #19418

  • paNic
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 189
Das Problem bei ungarnfreund war nicht das zu frühe Flaren, sondern das Loslassen der Steuerleinen und der folgende Pendeleffekt (laut Beschreibung im anderen Thema)
Ein Halten der Bremsen und Landefall wäre vermutlich besser gewesen.

Deshalb mein reden,lieber tiefer flaren und den Schwung auf dem Hintern ausrutschen.

Das heißt nicht das man auf dem Hintern landen soll!!!!!


Ich glaube nicht dass ein Schüler den Unterschied zwischen "auf dem Hintern landen" und "auf dem Hintern ausrutschen" so perfekt timen kann, ich habe leider schon oft genug das Gegenteil gesehen.
Was Erwachsene tun ist mir relativ egal... Aber für Schüler gilt: vergesst diese Tandemlandungen! Die Verletzungsgefahr ist deutlich höher als beim Landefall!
Folgende Benutzer bedankten sich: Ungarnfreund
Moderatoren: Olly, juli, Maria
Ladezeit der Seite: 0.24 Sekunden

Anmeldung

Wer ist online