Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Sinn oder Unsinn eines Unfallforums
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Sinn oder Unsinn eines Unfallforums

Sinn oder Unsinn eines Unfallforums 6 Jahre, 7 Monate her #11775

  • Olly
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 761
Anlässlich eines tödlichen Unfalls, über den im Unfallforum berichtet wurde, und wo der Ton leider etwas entgleist ist, möchten wir mal hören, wie überhaupt die generelle Meinung zu diesem Unfallforum ist.

Ich persönlich bin sehr für ein solches Unfallforum, weil ich es für Sinnvoll halte. Natürlich ist es tragisch, wenn ein Mensch in Ausübung unseres Sports stirbt. Aber eine sachliche Analyse der Ursachen kann eventuell dazu führen, dass Andere bestimmte Fehler vermeiden (soweit ursächlich) oder auf ähnliche Situationen vorbereitet sind.

Ich halte es außerdem für richtig, dass auch ähnliche Unfälle nicht unterschlagen werden nach dem Motto „Low Hookturn - kennen wir, gibt’s nix mehr zu zu sagen“. Erstens sind gerade aktuelle Unfälle für neue Springer Anlass, sich überhaupt erstmals mit der Problematik zu beschäftigen. Außerdem bekommt man so ein Bild davon, welche Unfälle häufiger auftreten als andere.

Natürlich gilt es, sich sachlich mit dem Unfall auseinander zu setzen. Wir wollen keine sensationsgeilen Meldungen nach Bild-Manier. Deshalb ist das Unfallforum nur für angemeldete Mitglieder sichtbar und neue Posts erscheinen auch nicht auf der Homepage (damit verhindern wir auch, dass Meldungen bei Google & Co auftauchen).

Zusätzlich haben wir ein Forum für Beileidsbekundungen / Nachrufe, damit die Sachlichkeit gewahrt bleibt.

Also, wie gesagt, ich bin dafür, dass wir das Forum behalten und weiter nutzen. Wie denkt Ihr darüber?

Blue skies

Olly
Mein Sprungplatz Sonstiges:
Skydive Zweibrücken DZ-Manager - The sexy manifesting Software
Telefon: +49 160 99449790 Naturalobligation
info@pink-zw.de
Ein Service von Sprungplatzkarte.de und mySkydive.de
Letzte Änderung: 6 Jahre, 7 Monate her von Olly.
Folgende Benutzer bedankten sich: paNic

Aw: Sinn oder Unsinn eines Unfallforums 6 Jahre, 7 Monate her #11779

  • Franco
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 220
Also ich muss Olly voll zustimmen.

Ich springe jetzt seit 11 Jahren und lese wahrscheinlich schon ebensolange die Unfallthreads, früher in Newsgroups, später auf Dropzone.com und hier. Ich fand immer dass, wenn der Informationsstand brauchbar ist, sich viel daraus lernen läßt. Letztendlich ist auch mein Thread "Videoeinweisung mit Links aus der Praxis" ein Ergebniss davon.

Das Forum sollte auf jeden Fall beibehalten werden, ich bin aber dafür das man es sehr stark moderiert. Beileidsbekundungen gehören verschoben, Beleidiungen und off-topic schlicht gelöscht.
Auf Dropzone.com wird das leider nicht so konsequent gemacht weshalb manche Threads seitenlang sind und nur wenige Posts tatsächlich Information und gezogene Lehren enthalten.

Ich würde mir wüschen dass die Sprungplatzbetreiber und kundige erfahrene Springer eben nicht schweigen wenn etwas passiert sondern zu Aufklärung und damit zur Sicherheit in unserm Sport beitragen. So sicher wie er nämlich immer verstanden wird ist er nämlich nicht, könnte er aber sein.

Franco

Aw: Sinn oder Unsinn eines Unfallforums 6 Jahre, 7 Monate her #11780

Beibehalten!
Aber vielleicht sollte der eine oder andere darüber nachdenken, was er schreibt.
Müssen Zeitungsberichte wirklich sein? Haben uns die je irgendwelche Erkenntnisse gebracht? Meist stehen dort nur sehr dürftige, teilweise unsachliche Informationen drin.
Und es ist bestimmt auch für betroffene Springerkameraden vielleicht nicht gerade angenehm plötzlich hier zig Kommentare von völlig unbeteiligten Personen zu lesen, die teilweise Vermutungen über den Unfallhergang anstellen, teilweise vom Thema abschweifen oder gar den Verunglückten noch "durch den Dreck ziehen" ("hätte er doch einfach so und so gehandelt").
Aber was spricht dagegen, hier etwas sachliches zu posten? Als Vereinsmitglied, Angehöriger, Augenzeuge...
Fakten. Sonst nichts.
Wenn man als versierter Springer liest " ...die Kappe war funktionsfähig geöffnet, der Flug verlief normal. Dann drehte der Springer zu einer Hochleistungs- Landung ein, die Kurve konnte nicht mehr ganz ausgeleitet werden, der Springer schlug sehr hart auf und verstarb noch am Unfallort..." reicht das doch, oder?
Vielleicht noch Alter, Sprungzahl, verwendetes Gerät - da wo es Sinn macht.
Mehr brauchen wir doch nicht, um Lehren aus einem Unfall zu erzielen, oder? Teilweise korrekte Zeitungsbericht bringen uns nur bedingt weiter und lassen sehr oft die Gemüter überkochen!
Und wenn jemand irgendwo was liest, hier im Forum aber nichts darüber findet, warum dann kein Thread a la "Tödlicher Sprungunfall in Musterstadt - wer hat Infos?"
So, das ist mal meine Meinung dazu.
Gleiches gilt natürlich für nicht tödliche Unfälle auch.
Gruß
Folgende Benutzer bedankten sich: skymarco, DM 86

Aw: Sinn oder Unsinn eines Unfallforums 6 Jahre, 7 Monate her #11782

  • DM 86
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 5
Gleichmal vorab. Ich habe in den letzten Bericht über den Unfall in MD sicherleich überreagiert. Aber es hat mich einfach genervt das so viele einfach nach Aufmerksamkeit betteln und deshalb alles Posten was nur geht. Zudem bin ich an dem Tag des Unfalls direkt vom Flugplatz nach Hause gekommen und habe als erstes ne E-Mail bekommen das hier zu dem Unfall gepostet wird. Die Person die ich da Angegriffen habe kenne ich zudem auch persönlich und das ist so jemand, in 20 Jahren 5 Sprünge machen, keine Ahnung wirklich vom geschehen, war auch selber nicht am Platz und rückt sich aber mega gern in den Vordergrund.

Das hat mir aber letztendlich trotzdem nicht das Recht gegeben das hier in aller öffentlichkeit bzw. in diesem Forum so los zu werden!!!




Ich halte ein Unfallforum für absolut wichtig! Allerdings sollten da in meinen Augen auch gewisse Einschränkungen eingehalten werden wie das hier ja eben schon gesagt wurde.
Zum einen sollten da keine Bekundungen rein weil die werden wirklich meist falsch aufgefasst.
Zum anderen sollte man die Zeitungsartikel in meinen Augen außen vor lassen, da diese nicht wirklich etwas aussagen oder die Aussagen totaler Mist sind.

Die Anregungen das doch jemand den Unfall auswerten sollte ist interessant. Aber dann sollte es doch bitte jemand tun der Ahnung von Unfallanalysen hat und auch sich wenn es nötig ist in Schirmtechnik auskennt. Und ich meine damit nicht den normalen Springer der sicher seinen Schirm kennt aber das sollte dann in den Fall schon Leute sein die Fallschirmwart oder -techniker sind.

Ich finde es immer wieder interessant wie Leute das Unfallgeschen schildern und auswerten können die mehrere 100 Kilometer entfern sind und am Unfalltag nicht mal in der Nähe des Flugplatzes waren. Und so ehrlich muss sein, das ist hier im Forum schon verdammt häufig vorgekommen.

Wenn sich allerdings ein beteiligter Springer / Augenzeuge oder ähnliches nicht äußern möchte sollte man das akzeptieren. Das hat nichts unbedingt mit "untern Teppich kehren" zu tun, sondern liegt vielleicht auch an der Betroffenheit dieser Person und das man es ja selber auch irgendwie verarbeiten muss wenn ein Freund gestorben ist! Damit geht wohl jeder auf eine andere Art und Weise um!

Deshalb sollten die Unfallberichte meiner Meinung nach auf jeden Fall vorhanden sein, um einen Lernefekt zu erzeugen. Aber das Forum sollte auf jeden Fall editiert werden unter Prüfung von Wahrheit und Quellenangaben bzw. fachlicher Kompetenz des Schreibers. Ob sein Wissen und Können überhaupt ausreicht zu dem was er hier schreibt und um zu erkennen wenn er eine Situation schilder, wie warscheinlich bzw. zutreffend seine Eindrücke und Beobachtungen sind oder sein können.

Weil es ist für Betroffene nichts schlimmer als wenn falsche Angaben gemacht werden bzw. Tatsachen verdreht oder erfunden werden. Und diesbezüglich brauchen wir uns über den Lernefekt für andere Springer dann sicherlich auch nicht Unterhalten.


Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: skymarco
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: Jan, Olly, Maria
Ladezeit der Seite: 0.20 Sekunden

Anmeldung

Wer ist online