Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Freefly im Tunnel lernen?
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1

THEMA: Freefly im Tunnel lernen?

Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 9 Monate her #12183

Hi!

wie gut kann man als Freefly-noob das ganze im Tunnel lernen?
Bei mir ist es aktuell so, dass der Sitfly soweit stabil ist, dass es mich nicht würfelt. Ob ich aber durch den Raum schieße, weiß ich nicht.

Dementsprechend überlege ich mir, im Winter/Frühjahr in den Tunnel zu gehen, um da nen ordentlichen Sitfly zu lernen.

Geht das?
Wie lange braucht man ca. dafür (so grobe Hausnummer? 15 Minuten, 30, 60, mehr?)

Und kennt jemand den Tunnel in Prag? Taugt der was?

Und andere Frage: Was sind denn so die "normalen" Lernschritte beim Freefly?
Also, normalerweise fängt man ja mit Bauch an, macht dann mit Rücken weiter. Dann in den Sit und von da dann?

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 9 Monate her #12195

  • tigger
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 10
hallo!

klar geht das, auch wenn du im tunnel erstmal von vorne beginnen musst, also zuerst vernünftiges bauchfliegen, dann rücken, dann so langsam richtung sitzen. die tatsache, dass du es in der luft leidlich kannst, hat leider nicht viel zu sagen, fühlt sich trotzdem alles erstmal völlig anders an und ist kein garant dafür, dass es im tunnel schnell klappt.
eine stunde würde ich an deiner stelle auf jeden fall einplanen, wobei eher unwahrscheinlich ist, dass die ausreicht, um wirklich vernünftig sitzen zu lernen. bei entsprechendem talent kommst du in der zeit vielleicht so weit, dass du die position halten kannst, es ist aber nicht auszuschließen, dass du nach ner stunde noch immer mit rückenfliegen beschäftigt bist, für exaktes sitzfliegen, docks etc. reicht es bestimmt nicht.
dazu kommt, dass du dich nicht unter druck setzen solltest, der macht es auf jeden fall nicht einfacher. spaß haben und schauen, wie´s läuft!
wenn´s mit dem sitzen dann gut klappt, also kontrolliertes fliegen in alle richtungen bei unterschliedlichem speed, sicheres highspeed-fliegen auf dem rücken, saubere transitions vom rückem ins sitzen usw., dann kannst mit headdown beginnen, davor hast du aber auf jeden fall schon ein paar stunden zeit investiert.
den tunnel in prag kenne ich nicht, soll aber, soweit ich gehört habe, recht gut sein, auch wenn du dir gegenüber bottrop wohl nicht so viel geld sparst.
hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen...

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 9 Monate her #12212

Hallo.
Du willst Freefly im Tunnel lernen und fragst wie lange das dauert. Ok. Dir schweben so 15, 30, 60 Minuten vor? NEIN!
In der Zeit lernst du mit etwas Talent "grob" auf dem Rücken zu fliegen.
Kalkulier mal, um alles zu lernen (Rücken, Sitzen, Headdown) so 10h ein. Da geht's los. Viel drunter wirst Du nicht kommen. Vielleicht ein paar weniger, aber viiieel mehr als 15min.
Gruß!

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 9 Monate her #12215

Nachtrag: Wenn ich richtig gelesen habe, geht es dir ja "nur" ums Sitzen.
Da kannst du mit +- 5h rechnen. Erst mal im Tunnel sicher Bauch-, dann Rückenfliegen. Danach beginnt Sitzfliegen. Es kommt halt auch drauf an, wo du aufhören willst. Reicht es aus stabil zu sein oder sollen es auch Griffe und Moves sein?

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 8 Monate her #12318

also ich war bisher 4x im tunnel. zuerst waren es 15min bauchfliegen...dann trieb es mich richtung freefly und hab ne 30-45min fürs bewegen im tunnel und rückenfliegen gebraucht...dann gut 1 1/2std fürs sitzen....in ein paar wochen kommen die nächsten 45min dazu....denke dann gehts ums sichere fliegen im sitzen und griffe geben...

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 8 Monate her #12320

  • paNic
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 189
das klingt schon realistisch.

man beginnt im tunnel immer mit bauchfliegen um sich überhaupt einigermaßen sicher darin bewegen zu können. das ist aber meistens nach ca 10-15min durch da man das ja schon können sollte

dann gehts bei freefly mit rückenfliegen weiter, da man häufig in diese lage zurückfällt und dann nicht unkontrolliert umherfliegen soll. ich hab da jetzt eine knappe stunde (der scheiss liegt mir gar nicht... ) und bin jetzt soweit dass ich mit sitzen anfangen könnte.

ich geh jetzt nochmal von einer halben bis einer stunde aus um sicher auf dem punkt zu sitzen (allerdings hab ich bereits ca 300 sitfly sprünge, als totaler anfänger wirst du sicher das doppelte brauchen).
dann gehts weiter mit kontrolliert bewegen und griffe nehmen...

was ich so von anderen höre wird vor 10 tunnelstunden nicht mal ansatzweise überlegt mit dem headdown anzufangen...
Letzte Änderung: 5 Jahre, 8 Monate her von paNic.

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 8 Monate her #12321

  • tigger
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 10
Ich denke, es ist allgemein sehr schwierig, diese Frage pauschal zu beantworten, da viel zu viele Faktoren mit reinspielen. Ein Hauptpunkt scheint mir zu sein: fliegst du ausschließlich mit Coach, bis du das Sitzen in Perfektion beherrschst, bevor du überhaupt mit Headdown beginnst, oder lernst du die Grundtechniken des Sitzfliegens, übst die dann mit anderen zusammen und beschränkst dich im Coaching auf das Erlernen komplett neuer Dinge (HD), dann kann man sicher auch unter 10 Std. schon damit anfangen.
Grundsätzlich ist natürlich klar, dass es in jedem Fall sehr stark mit dem eigenen Talent und der individuellen Lerngeschwindigkeit zu tun hat. Ich habe Leute gesehen, die Bauch und Rücken in unter ner Stunde völlig zufriedenstellend abgehakt hatten und in unter 2 Std. vernünftig sitzen konnten, andererseits dann aber andere, die sich extrem schwer getan haben und die viele Std. allein fürs Rücken- und Sitzfliegen benötigt haben. Und ich würde nicht unbedingt behaupten, dass Freifallerfahrung in jedem Fall etwas bringt, kann meines Erachtens, wenn man sich im Freifall irgendwelche groben Fehler angeeignet hat, in manchen Fällen vielleicht sogar hinderlich sein.
Um zur Ausgangsfrage zurück zu kommen, ich denke, in jedem Fall sind sich alle hier einig, dass weder 15, noch 30 oder 60 min reichen, in puncto Freefly im Tunnel lernen wirklich was zu reißen. Spaß macht's dafür auf alle Fälle und für den Freifall profitieren tut man meines Erachtens auch in jeden Fall, außerdem werden die übelsten Winterentzugserscheinungen gemildert, allein dafür finde ich Tunnelfliegen uneingeschränkt empfehlenswert!

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 5 Jahre, 8 Monate her #12323

Ich lag 2 minuten aufn bauch, 18 minuten aufn rücken mit transit, over under leveln und docks (im liegen linke hand rechte hand compressed) fliegen aufn punkt usw.und in der 4 session (also 8. mionute) der ersten 10 minuen saß ich schon, bin aber noch ordentlich durch den tunnel gefahren. in den 3. 10 minuten saß ich gegen ende auf der stelle, hab gelevelt bin vor zurück, die ersten kurzen grips genommen mit leichter rückwärtsfahrt. am ende der 3. session hat der coach (da er gemerkt hatte das ich ganz schön fertig war) mich immer die erste minute sitzen lassen und dann in der 2. minuten mit mir aufn rücken weitergemacht. in den 5. 10 minuten ging es im sitzen aufn rücken, hochpoppen stand up wieder ins sitzen (ohne das netz zu berühren, das war übelst schwer). die letzten 10 minten versucht inside zu carven. das kann ich null! einige die dabei waren (ist immer ne feste gruppe, mich haben die das erste mal mitgehabt) sind nach 2 stunden zum sharen frei gewesen und haben sich dann ihr sitfly skills dort weiter optimiert und haben dann ab der 5-6 stunden mit HD angefangen. ich selbst hab 380 Sprünge gehabt, fast alles FF. das erlernte dann im freifall ausprobiert, hat aber nicht so schön wie im tunnel funktioniert. ich finde den tunnel aber zu teuer da ich für die 60 minuten mit anfahrt und übernachtung ca 1000 euro hingelegt habe. wenn mann zum sharen frei ist wirds aber recht günstig. dann bist du wenn du 30 min coach machst und 30 min sharest im optimalfall ab der 3 stunde mit 500 euro dabei. wenn man ein obermacker werden möchte ist der tunnel wohl nötig. wiederum kenne ich einen springer der hat sich beim 170 sprung probeweise aufn kopf gedreht und konnte das ab dem 171. sprung. der war noch nie im tunnel und mehrere coache haben bestätigt das der mit seinen 200 jumps aufn kopf griffe fliegt. talent oder nicht, ich werde mir für das geld was ich nicht im tunnel verknacke mal ne neue ducati kaufen. denn geld kann man im tunnel noch besser verbrennen als aufn sprungplatz. denke 3 mal so fix.
Letzte Änderung: 5 Jahre, 8 Monate her von scratchy.

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 2 Jahre, 3 Monate her #19012

Für mich ist es dieses Jahr auch soweit und ich werde in den Tunnel gehen, da ich endlich mit anderen Freeflyern mal zusammen springen will.
Will direkt anfangen es im Tunnel zu probieren und nicht auf eigene Faust im Freifall.

Mir schweben so 2 Stunden Tunnel vor. Ich hoffe das reicht um vernünfig Sitzen zu können und evtl. sogar etwas vorwärtsfahrt, rückwärtsfahrt und Leveln im Sitzen zu lernen.

Aber mal schauen, wenn ich mich im Internet so einlese und sehe dass manche +10h im Tunnel waren, das sind ja dann knapp 8000 Euro wo die da kurz mal verblasen

Aw: Freefly im Tunnel lernen? 8 Monate her #20130

  • Yoschi
  • OFFLINE
  • User
  • Beiträge: 82
Also ich denke ich kann da denke ich auch etwas zu sagen.
Mein Werdegang sieht wie folgt aus.

1. 40min Bauch bevor ich überhaupt meine Ausbildung angefangen habe
2. 20min Bauch vor der Prüfung und erlernen der Mantis Haltung.
3. ~100 Sprünge auf dem Bauch und im Track, einige Versuche zu Sitzen die kläglich scheiterten
4. 2 Stunden Sitfly (immer max. 20min. pro Tag)
-> stabiles Sitzen nach ca. 1 Stunde
5. 1 1/2 Stunde ersten HD versuche
-> erste stabile HD alleine für 10-15 sekunden
6. weitere ~35 Sprünge am Himmel im sitzen davon ~5 mit Couch im sitzen.

Das lernen im Tunnel ist definitiv etwas anderes als im Freifall, dort treten unter anderen auch Entfernungen auf die man im Tunnel nicht kennt und die für einen unerreichbar scheinen.
Schwierigste für mich war es jedoch mit meinem Buddy der 25 Kilo leichter ist im sitzen zusammen zu fliegen.
Nach einigen Sprüngen mit dem Couch klappt jedoch auch das.

Meine nächsten Ziele sind es jetzt, bei Low-Speed zu sitzen und Transitions zu üben. Denn das finde ich wirklich am schwersten bei wenig Anströmung stabil zu bleiben.
Gerade für mich mit knapp 85 KG ist das bei den leichten jungs oft ein Kampf und beadarf etwas anderen Fähigkeiten.

Natürlich ist das alles von der Person und dessen "Körpergefühl" und Talent abhänging und ist so verschieden wie der Charackter der Menschen.
Daher kann man dazu überhaupt keine Pauschale Aussage tätigen.

Viele stecken sich Ihre Ziele meist zu hoch und kämpfen dann zu verbissen daran und wollen das es mit Gewalt funktioniert, das wiederrum bedeutet aber das das ganze dann gar nicht oder nur sehr bescheiden fliegt.

Mein Tipp, setzt euch kleine Ziele und seit mit dem zufrieden was Ihr schafft und könnt, und selbst wenn man gefühlt auf der stelle trampelt funktioniert es irgendwann aus heiterem Himmel.

Auch wenn der Tunnel "sau" teuer ist, würde ich immer diesen "zweigleisigen" Weg nehmen.
Auch wenn einige am "Himmel" gut sitzen können, sobald man zusammen rausspringt merkt man wer "Tunnel" Erfahrung hat und wer nicht.

Viele Grüße
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: Olly, PeBo
Ladezeit der Seite: 0.15 Sekunden

Anmeldung

Wer ist online